Jahirs Macht

Autor und Copyright: Diana Klewinghaus
Titel: Jahirs Macht
Reihe: Cândhûn – Fels der Wünsche Band 2
Seitenanzahl: 136 Seiten
Verlag: Selfpublishing
ISBN: 979-8594536128
Preis:
E-Book:
0,99€
Print: 5,49€
Link zur Autoren FB Seite: Diana Klewinghaus
Link zu Amazon: Welche Gefühle sind erlaubt?
Klappentext:

Brutale Bilder aus Llews Vergangenheit stellen Ellas Liebe auf eine harte Probe. Noch kann sie sich vor der Geisterwelt schützen, doch die Vermischung beider Welten schreitet voran. Während Ella mit ihren Gefühlen ringt, macht sich ein uralter Feind auf die Suche nach den Freunden. Eine Reise voller Gefahren nimmt ihren unaufhaltsamen Lauf.

Jahirs Macht ist der zweite Teil von Fels der Wünsche, der zweiten Staffel Kurzromane aus Candhun. Die erste Staffel Schleier der Anderswelt ist auch als Sammelband und Taschenbuch erhältlich.

Bereitstellung des Buches: E-Book gekauft.

Meine Meinung:

Wo „Sidgars Ruf“ endete, da setzt auch „Jahirs Macht“ thematisch wieder ein.
Ella hat Szenen aus Llews Leben gesehen, die sie in zwei reißen. Kann sie einem Mann, der so blutrünstig und brutal vorgeht, tatsächlich ihre Liebe schenken?
Zudem scheint es so, als wäre etwas in Falkenbuch geschehen, doch keiner weiht sie in die Vorkommnisse ein, als wäre sie unmündig und hätte kein Recht auf Wissen.
Eine Seherin, die die Vergangenheit sieht, aber keinen Zugriff auf die Gegenwart hat.

Jesmia – Elfe und Heilerin – ist der Meinung, dass sie der alten Schriftrolle und der Prophezeiung folgen sollten und so machen sich die Fünf auf den Weg nach Sambrien, um ein uraltes Ritual durchführen zu können, denn der Alte Pfad steht ihnen offen, wenn sie nur mutig genug sind, diesen zu begehen.

War der erste Teil mit Nachdenken, Wachsen und Sehnsucht, sowie Dunkelheit gefüllt, so ist der zweite Teil mit der Verarbeitung der gesehenen und geschehenen Dinge gleichzusetzen. Ella muss sich fragen, ob sie bereit ist, ihr Herz und ihr Leben in Llews Hände zu geben, an denen Blut klebt. Blut, von dem sie wusste, dass es da ist, aber es zu wissen und in aller Deutlichkeit zu sehen, sind nun einmal zwei verschiedene Dinge. Aber was passiert, wenn sie ihm nicht vertrauen kann, wo er doch ihr Fokus ist?

Diese Etappe der Reise ist malerisch, denn die Steppen um Sambrien werden beschrieben, zudem treffen sie auf andere Elfen und Ella muss einsehen, dass sie nicht sonderlich viel über das Nachbarland weiß. Mal wieder ist ihr Wissen nur bruchstückhaft vorhanden und Llew erklärt ihr auch nur das, was er für angemessen hält. Oder aber er weiß es nicht besser, als ihr immer nur Brocken hin zu werfen.

Ich mochte diesen Teil sehr, auch wenn er kurz ist, so zeigt er doch die Verbundenheit und die Zerrissenheit der Charaktere, sowie ihre verschiedenen Gaben teilweise im Einsatz. Magie liegt in der Luft und das nicht nur auf die tatsächlich ausgeführte Kraft, sondern auch in den Herzen.
Und grausame Morde überschatten den fragilen Frieden auf Falkenbucht. Wer genau dahinter steckt, ist noch immer nicht bekannt, aber ich bin gespannt, wie sich alles auflösen wird.

Fazit:
5 Wirbelwinde
für die Fortsetzung der Serie!





Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s