Beyond all doubt

Copyright: Dead Soft Verlag

Autor: Svea Lundberg
Titel: F***ing Real: Beyond all doubt
Reihe: CC Cocks Band 1
Seitenanzahl: 488 Seiten
Verlag: Dead Soft Verlag
AISN: B07ZTNRP3T
Preis:
E-Book:
6,99€
Print: Folgt
Link zur Autoren FB Seite: Svea Lundberg
Link zu Amazon: Tyler und Jayson
Klappentext:


Auf dem Zenit seiner Karriere als internationaler Pornostar sehnt sich Tyler Stone nur nach einem: dem Rampenlicht zu entfliehen. Über die Jahre ist ihm das Business zuwider geworden und ihn begleitet die ständige Angst, seine Ex könnte herausfinden, woher das Geld stammt, mit dem er den Lebensunterhalt ihrer gemeinsamen Tochter finanziert.
Um endlich den Ausstieg zu schaffen, kommt ihm das Angebot des Labels CC Cocks gerade recht: eine unverschämt hohe Gage für einen Dreh der besonderen Art. Vierzehn Tage gemeinsam mit einem Porno-Kollegen in einer Ferienwohnung. Keine Kameraleute, keine Regieanweisungen. Dafür Live-Webcams in jedem Zimmer.
Es gibt nur einen Haken: Sein Co-Darsteller Jayson Ward liebt es, der feuchte Traum Tausender zu sein und sich in sozialen Netzwerken zu präsentieren, womit er keine Sympathiepunkte bei Tyler sammelt. Doch auf engstem Raum entwickelt sich aus Abneigung und Spott nach und nach der Wunsch, einander nahe zu sein – ohne Kameras. Dumm nur, dass der Vertrag genau das verbietet. Und dümmer noch, dass Tylers wohlbehütetes Privatleben durch die Annäherung an Jayson mit einem Mal wie auf dem Präsentierteller liegt.


Bereitstellung des Exemplars: Rezensionsexemplar.

Meine Meinung:

Tyler Stone ist ein begehrter Drehpartner und in der Pornoszene mehr als nur bekannt. Aus Social-Media hält er sich raus, denn Tyler Stone ist nur der Pornostar, ein Alter-Ego, eine Hülle, die man abstreifen kann und am liebsten wäre es ihm, diese Hülle für immer abzulegen, aber er braucht den Job. Die Drehs geben ihm nicht mehr den Kick und den Spaß, den er mal dabei hatte und so kommt ihm das Angebot seines Labels nur recht: Live-Show für 2 Wochen mit seinem Co-Star Jayson Ward und dafür nicht nur eine sehr hohe Gage, sondern auch die Möglichkeit danach aus der Szene auszusteigen.
Mit was er nicht gerechnet hat, ist Jaysons Art zu Leben und die Faszination, die der andere Mann auf ihn ausübt.

Jayson hat sich eins in den Kopf gesetzt: in diesen zwei Wochen würde er Tyler The Stone auftauen und tatsächlich scheint ihm das auch zu gelingen, wenn sie nicht andauernd für jeden Schritt, den sie nach vorne machen, emotional zwei Schritte zurückgehen. Oder wie kann er sich die kühle Art von Tyler erklären? Im Bett (oder wo es sonst möglich ist, um der schönsten Sache der Welt nachzugehen) harmonieren sie schließlich perfekt.

Das ganze Projekt steht jedoch anscheinend unter einem ziemlich schlechten Stern, denn wo Tyler versucht, sein Privatleben mit allen Mitteln privat zu halten, erscheint Jay wie ein Medien-Suchtie und postet sehr viel in den einschlägigen Socialkanälen.
Na, ob das gut gehen kann?

Aus Angst, sein größtes Geheimnis könnte ans Tageslicht kommen, setzt Tyler alles daran, niemanden nah genug an sich heran zu lassen, während da nicht diese faszinierenden Augen und die Lebensfreude, die Jayson ausstrahlt und die ihn geradezu magisch anziehen.

Okay, so viel also grob gesagt zum Inhalt. Oder so ähnlich. Letztendlich versuche ich jedes Mal nicht zu viel zu verraten, weil ich niemanden spoilern möchte.
Diesen Roman habe ich jetzt den kompletten Samstag gelesen, weil ich gewusst habe, dass ich nicht aufhören kann, sobald ich wirklich anfange. Es ging nur an einem freien Tag und was soll ich sagen: Svea Lundberg hat mich mal wieder vollkommen in ihren Bann gezogen und komplett überzeugt.

Am Anfang bleibt Tyler wie ein Schatten, bis zu der Reise nach Göteborg, wo er die zwei Wochen mit Jayson verbringen soll. Ab da konnte ich seine Gedankengänge nachvollziehen und er bekam für mich Farbe, Licht und Schatten. Er wurde zu mehr als nur dem Pornodarsteller, der für eine unglaublich große Gage sich auf den Deal einlässt.
Jayson dagegen war von Anfang an wie so ein leuchtendes Aufstehmännchen, voller Leben, sexueller Energie und Leidenschaft. Man merkte ihm von der ersten Szene an, dass er das Leben genießt und auch seinen Job.
Man merkt aber auch recht schnell, warum Tyler sich darauf versteift, unter keinen Umständen viel nach Außen dringen zu lassen, denn er hätte viel zu verlieren, wenn es richtig schlecht läuft.

Der Roman an sich enthält sehr viele erotische Szenen. Also wirklich viele, aber das erwartet man auch, wenn man zu einem Buch greift, wo es um Pornostars geht, oder?
Doch diese Szenen sind weder niveaulos noch „Groschenroman“ mäßig, sondern haben Stil. Die Männer harmonieren gut miteinander, wenn es auch außerhalb des Bettes nicht ganz so harmonisch zugeht, aber da sie in Göteborg genau dafür da sind…
Besonders gefallen hat mir der Tiefgang, die die Charaktere mit voranschreitender Seitenanzahl annehmen und wie sich langsam eins zum anderen zusammenfügt und Sinn ergibt.
Die Story ist nicht plump, sondern gut durchdacht und der Schreibstil von Svea Lundberg ließ mich nur so wieder durch die Seiten fliegen.

Dadurch, dass beide Männer in abwechselndem Perspektivwechsel zu Wort kamen, konnte man sowohl Tyler als auch Jayson gut kennenlernen und neben Jayson habe ich besonders dessen besten Freund Rizzo sehr ins Herz geschlossen. Der Typ ist einfach genial!

Fazit:

5 Wirbelwinde für diese heiß-erotische, mit Gefühlen gespickte Geschichte, in der es trotz allem um mehr geht, als nur explizite Szenen. (Auch wenn, salopp gesagt, viel gevögelt wurde… 😉 )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s