Snow Me Love

Autor und Copyright: Kim Valentine
Titel: Snow Me Love
Seitenanzahl: 97 Seiten
Verlag: Selfpublisher
ISBN: 978-3-7531-1830-7
Preis:
E-Book:
0,99€
Print: 6,99€
Link zur Autoren FB Seite: Kim Valentine
Link zu Amazon: Brook und Joshua
Klappentext:

Eingeschneit! Und das ausgerechnet mit ihrem unausstehlichen Boss. Dabei wollte Brooke die Weihnachtsfeiertage auf ihrem Sofa verbringen, um über ihre geplatzte Verlobung hinwegzukommen. Stattdessen sitzt sie im Haus ihrer verstorbenen Grandma fest, wo sie erkennt, dass Dr. Hart gar nicht so furchtbar ist, wie sie zunächst angenommen hat …

Eine winterliche Kurzgeschichte, die einem Umfang von etwa 100 Taschenbuchseiten entspricht.

Bereitstellung des Buches: Gekauft.

Meine Meinung:

Brook arbeitet in einer Tierarztpraxis in einem kleinen Städtchen. Sie liebt ihren Job, ihren Chef dagegen nicht so sehr, denn er hat stets nur ein kühles und harsches Benehmen ihr gegenüber übrig, während er mit den Tieren und deren Besitzern unglaublich charmant und freundlich umgeht.
Kurz vor den Feiertagen muss Brook Dr. Joshua Hart auf eine Farm begleiten, um einem Tier zu helfen, dabei geraten sie auf dem Weg zurück in die Kleinstadt in einen heftigen Schneesturm, der sie dazu zwingt, im Haus von Brooks verstorbener Großmutter zu übernachten.
Unerwartet für Brook, denn seit dem Tod ihrer Großmutter war sie nicht mehr in dem Haus gewesen, umso überraschender und schmerzhafter ist es für sie, diese Erfahrung mit Joshua zu machen.
Während draußen der Schneesturm tobt, kommen persönliche Dinge zum Vorschein, mit denen Brook nie gerechnet hat und dabei gerät ihr Herz gehörig aus dem Takt…

Ich liebe diese Novelle. Sie hat einfach alles: eine zauberhafte Landschaft, eine tolle Protagonistin, die sich noch immer in einer schwierigen Phase befindet und sich lieber einigelt, anstatt soziale Kontakte aufzusuchen – manchmal braucht man das einfach – und dennoch ist sie nicht schwach. Sie ist einfach nur müde, so kam es mir zumindest vor.
Dazu wird hier auf wenigen Seiten eine tolle Verbindung zwischen den Charakteren gezeigt und es kommt eine Verknüpfung zu Tage, die ich spannend fand, denn hier hat wohl das Schicksal sozusagen zugeschlagen.

Kim Valentine hat es auch dieses Mal geschafft, mich vollkommen in den Bann der Geschichte zu ziehen. Ich war beinahe traurig, dass es so schnell vorbei war, weil ich gerne noch etwas mehr über Brook und Joshua gelesen hätte, denn die beiden sind sehr interessant. Allen voran, wie Joshuas Verhalten sich ändert beziehungsweise wie Brook – aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird – ihn wahrnimmt. Denn das Bild, was sie zu Anfang zeichnet, verschiebt sich immer mehr und offenbart eine ganz andere Seite von dem sonst so kühlen Doktor.

Fazit:
5 Wirbelwinde
für eine süße Novelle, die perfekt für Zwischendurch geeignet ist, wenn ihr Lust auf ein verschneites Kleinstädtchen habt und dabei doch Romantik und Schmerz in einem finden wollt.

Schnipsel aus „Snow Me Love“ von der FB Seite von Kim Valentine